Kinderfreizeit im Turnverein trotz Asphyxie

Turnverein mit Asphyxie

Auch meine Kinder lieben Musik, Tanzen, Turnen…

Die Freizeitgestaltung meiner drei Kinder in unseren Alltag zu packen ist immer eine Herausforderung. Ich bin mir natürlich sehr bewusst, dass man mit einem besonderen Kind, das an Asphyxie leidet in eine Schublade gesteckt wird und stand da auch im Zwiespalt, was für mein Kind(er) gut ist.

„In der Regel sind es die Erwachsenen, die Berührungsängste haben und nicht die Kinder.“
Frau Diekmann (Übungsleiterin)

Turnverein mit AsphyxieEtwas auf therapeutischer Ebene zu suchen, das mein Kind während des Kurses mit mir zwar weiterbringt, hielt ich nicht für sinnvoll, DENN ich bin eine Mama und keine Therapeutin. Und sollen meine anderen beiden Kinder immer zuschauen? NEIN!

Ich folgte meinem Herzen und hörte mich um, was die Freizeitgestaltung anging. Von meiner Freundin hörte ich, dass ihre Tochter in einem Turnverein ihrer Altersklasse war. Ich rief beim TVV Neu Wulmstorf an und erläuterte kurz, worum es ging. Ich wurde sehr freundlich empfangen und man lud mich ein, an einer Turnstunde teilzunehmen. Meine Kinder fanden es super und wollten natürlich wiederkommen.

Nach einem Gespräch wurde mir gesagt, dass es überhaupt kein Problem ist. Mit der Abmachung, dass ich beim Turnen dabei bleibe konnte nun auch ein Kind mit Beeinträchtigung aktiv am Sport teilnehmen. Alle Kinder in der Gruppe haben ein so tolles Verständnis und integrieren sich prima mit der Situation. Ich möchte hier nochmal allen Eltern Mut machen keine Scheu zu haben, wenn es um die Freizeitgestaltung ihres Kindes angeht.

Turnverein mit Asphyxie

3 Kommentare

  1. Werner Koßmann

    Meine Tochter ist gehörlos und hat in der Tanzschule Video-Clip-Dancing und dann im Sportverein Leistungsturnen gemacht. Sie wurde in beiden Gruppen ganz toll aufgenommen und von allen Kindern voll akzeptiert.

    • Lieber Werner,
      so tolle Nachrichten zu hören erfreut mein Herz. Ich wünsche eurer Familie alles Liebe und ein Dicken Kuss an die Tänzerin
      n.

  2. Manja Günther

    Hallo Nicole! Ich bin von Herrn Melchior auf deine Seite aufmerksam gemacht worden und bei Facebook habe ich dann gerade einen Beitrag entdeckt. Mein Sohn Jannes ist schon 12 und wir sind schon seit 9 Jahren bei Reha OT. Jannes hat Spina bifida und einen Hydrocephalus. Er geht in die 6. Klasse der Gesamtschule Winsen. Außerdem ist er Rennrollstuhlfahrer und trainiert seit letztem Jahr beim Blau- Weiß Buchholz in einer Leichtathletikgruppe, wo er das einzige behindere Kind ist. Die Trainerin und die Kinder sind da auch echt toll.
    Vielleicht sehen wir uns ja mal bei Reha OT.
    Liebe Grüße!
    Manja Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *